Prof. Dr. Klaus Waldschmidt

 

Telefonnummer

Anschrift

 

Lebenslauf

Nach dem Abitur an der Malwida-von-Meysenbug-Schule (heute: Werner-von-Siemens-Gymnasium) in Berlin Nikolassee im Jahre 1959 begann Klaus Waldschmidt das Studium der Elektrotechnik an der TU Berlin. Das Diplom legte er im Jahre 1967 ab mit einer Diplomarbeit aus dem Gebiet der elektrischen Messtechnik. Er promovierte 1970 bei Prof. Dr. W. Giloi an der TU Berlin mit einer Dissertation über „Hochgenaue hybride Komponenten für nichtlineare Rechenoptionen“.

Anschließend war er Mitarbeiter im Heinrich-Hertz-Institut und wurde dort zum stellvertretenden Abteilungsleiter der Abteilung für Informationsverarbeitung (Leitung: Prof. Dr. W. Giloi) ernannt.

Von 1973 bis 1982 war er wissenschaftlicher Rat und Professor (H3) in der Abteilung Elektrotechnik der Universität Dortmund und verantwortlich für das Arbeitsgebiet Schaltungen der Datenverarbeitung.

Seit 1982 ist er Universitätsprofessor (C4) für Technische Informatik an der J. W. Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Im Jahre 1991 wurde er zum Fachgutachter für Technische Informatik der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewählt und war in den folgenden Jahren auch Gutachter in mehreren Sonderforschungsbereichen.

Klaus Waldschmidt war viele Jahre Sprecher des Fachausschusses Technische Informatik der ITG im VDE und in den Jahren 1995 bis 1997 Sprecher des Fachbereiches. In diesen Jahren wurde die Zusammenlegung der Fachausschüsse der ITG und GI im Bereich Technische Informatik eingeleitet. Der Gesellschaft für Informatik (GI) gehört er seit Ende der sechziger Jahre an.

In den Jahren 1983 bis 2003 war er Mitherausgeber der Lehrbuchreihe „Leitfäden der Informatik“ im Teubner Verlag.

Er ist Autor und Koautor von über 200 wissenschaftlichen Publikationen und Herausgeber mehrerer Fachbücher und internationaler Konferenzberichte und betreute mehr als 30 Promotionen.

Klaus Waldschmidt erhielt im Jahre 2005 die eda-Medaille. Auf der Jahrestagung 2007 der Gesellschaft für Informatik wurde er zum Fellow der GI ernannt.

Von Anfang 2008 bis Mitte 2009 leitete Klaus Waldschmidt als Vorsitzender den Vorstand der Konrad-Zuse-Gesellschaft.

Er ist Mitglied des Kuratoriums des Heinz Nixdorf Instituts in Paderborn.